Unabhängiger Versicherungsmakler in Bremen, Verden, Hannover und Hamburg !

Private Kranken­ver­si­che­rungen, Pflege­ver­si­che­rungen, Alters­vorsorge,

Risiko­lebens­ver­si­che­rung, Hausrat, Haft­pflicht,....

Rente & Vorsorge, Riester, Rürup, klassisch, fondsgebunden, Rentenversicherung, Rente


Rente mit 56? Ja, aber …

Rente mit 56? Ja, aber …

Wer von Rente mit 56 Jahren träumt, sollte für den Bundestag kandidieren. Anders als die Mehrzahl der Arbeitnehmer haben Abgeordnete des Bundestages die Chance, bereits mit 56 volle Altersbezüge zu erhalten. Denn wer mehr als acht Jahre im Bundestag sitzt, kann den Beginn seiner Pension mit jedem zusätzlichen Jahr vorziehen, und das um bis zu zehn Jahre. Ein Abgeordneter, der 1960 geboren ist und ... [ mehr ]


Vorsorgen schon in der Ausbildung

Vorsorgen schon in der Ausbildung

Auf einen privaten Berufsunfähigkeitsschutz können vor allem junge Menschen heute kaum noch verzichten. Wenn man erst am Anfang seines Arbeitslebens steht, hat man noch wenig oder gar keine Beiträge ins gesetzliche Rentensystem eingezahlt. Bei vorzeitiger Berufsunfähigkeit etwa nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit hat man deshalb in aller Regel kaum Ansprüche auf gesetzliche Rentenleist... [ mehr ]


Neue Studie: Sofort mit der Privatvorsorge beginnen

Die Deutschen können sich in Zukunft nicht mehr allein auf die gesetzliche Rente verlassen. Wer auch im Alter ein auskömmliches Einkommen will, muss dringend schon in jungen Jahren mit der privaten Alters­vorsorge beginnen. Das bestätigt die aktuelle Studie "Problem Altersarmut" der Deutsche Bank Research. Deutsche Bank Research ist der "Think Tank" der Deutsche Bank Gruppe und beschäftigt sich mit... [ mehr ]


Vermittler darf Risiken einer Geldanlage nicht herunterspielen

Ein Finanzberater darf im Verkaufsprospekt eines Anlageprodukts aufgeführte Risiken gegenüber seinem Kunden niemals herunterspielen. Andernfalls haftet der Berater für Verluste, die seinem Kunden möglicherweise entstehen. Diese Grundsatzentscheidung hat der Bundesgerichtshof jetzt getroffen (Az.: III ZR 159/07). Ein Mann wollte eine größere Summe Geld anlegen. Im Beratungsgespräch mit einem Fina... [ mehr ]


Ältere Vorsorgesparer setzen auf Sicherheit

Junge Menschen können sich bei der Zusammensetzung ihres Alters­vorsorge-Portfolios noch ein höheres Risiko leisten als Ältere, die den Ruhestand schon vor Augen haben. Wer mit 60 Jahren Aktien kauft, hat bis zum Ruhestand nicht mehr so viel Zeit, schwächere Börsenphasen wie die gegenwärtige auszusitzen. Für ältere Vorsorgesparer sind deshalb eher die sicheren Anlagealternativen wie Riesterrenten o... [ mehr ]


Gerade jetzt die Alters­vorsorge nicht vernachlässigen

Erschreckende Sorglosigkeit bei der Alters­vorsorge zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank. Rund 17 Prozent der Befragten haben ihre private Alters­vorsorge wegen der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise aufgegeben oder verringert, so die Untersuchung. Jeder zweite will seine Alters­vorsorge zumindest nicht mehr aufstocken. Das kann im Alter d... [ mehr ]


Höheres Schonvermögen für private Alters­vorsorge

Wer seinen Job verliert und länger keinen neuen findet, braucht oft Arbeitslosengeld II. Bevor man diese Unterstützung bekommt, muss man allerdings sein privates Vermögen aufbrauchen. Auch Geld, das man eigentlich für den Ruhestand gespart hat, ist für den Lebensunterhalt einzusetzen - bis auf das so genannte Schonvermögen, das man zur Vorsorge fürs Alter auch dann behalten darf, wenn man ALG II o... [ mehr ]


Zu wenig gesetzliche Rente vor allem für Frauen

Viele Frauen haben durch Kindererziehung und Haushalt lange Lücken in ihrer Erwerbsbiografie - ihre gesetzliche Rente fällt deshalb oft knapp aus. Durchschnittlich nur gut 500 Euro im Monat erhalten deutsche Rentnerinnen zurzeit, männliche Ruheständler dagegen fast das Doppelte. Damit das System bezahlbar bleibt, werden die Renten auf lange Sicht eher noch sinken. Gerade Frauen müssen also frühzei... [ mehr ]


Vorsorge für die Pflege

Wenn man sich im Alter nicht mehr selbst versorgen kann, braucht man fremde Hilfe – und die wird immer teurer. Reicht die gesetzliche Absicherung nicht aus, zahlt man den Rest aus der eigenen Tasche. Wenn das Vermögen zu Ende ist, springt das Sozialamt ein – und holt sich das Geld vom Ehepartner oder den unterhaltspflichtigen Kindern wieder. Wer seiner Familie diesen Zugriff ersparen w... [ mehr ]


Wie sicher sind private Rentenversicherungen in der Krise?

"Privatvorsorge ist unverzichtbar, sonst reicht das Geld im Alter nicht" - so mahnt die Politik seit Jahren. Viele Bundesbürger sind dem Ruf gefolgt und haben private Rentenversicherungen abgeschlossen. Wie sicher ist das angesparte Vorsorgekapital jetzt in der Wirtschafts- und Finanzkrise? Deutsche Lebens- und Rentenversicherer haben das Geld ihrer Kunden zum Glück nicht in nennenswertem Umfang... [ mehr ]


Rentenrenditen auch in Zukunft positiv

Rentenrenditen auch in Zukunft positiv

Rürup, Ruland, Rische: Rentner bekommen auch in Zukunft mehr raus, als sie eingezahlt haben Die Renditen in der gesetzlichen Rentenversicherung werden auch langfristig positiv bleiben. Das erklärten der Vorsitzende des Sozialbeirats der Bundesregierung, Bert Rürup, der Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR), Franz Ruland, und der Präsident der Bundesversicherungsan... [ mehr ]


Frauen haben oft zu wenig Rente

Nach Renten-Nullrunden und Gesundheitsreform haben deutsche Rentner immer weniger Geld in der Tasche. Vor allem Frauen haben durch Kinder und Haushalt lange Lücken in ihrer Erwerbsbiografie - ihre gesetzliche Rente fällt oft besonders knapp aus. Durchschnittlich nur gut 500 Euro im Monat bekommen deutsche Rentnerinnen zurzeit, männliche Ruheständler dagegen fast das Doppelte. Damit das System beza... [ mehr ]


Waisenrente reicht selten aus

Die gesetzliche Waisenrente reicht heute kaum aus, um Unterhalts- und Ausbildungskosten für den Nachwuchs zu finanzieren, sollten einer oder gar beide Elternteile früh versterben. Im Schnitt nur rund 160 Euro zahlt die gesetzliche Rentenversicherung zurzeit je Waisenrentenempfänger. Eltern sollten deshalb gleich auf eine private Risiko­lebens­ver­si­che­rung mit ausreichend hoher Versicherungssumme set... [ mehr ]


Jetzt investieren, lebenslang Rente bekommen

Die Alters­vorsorge darf man nicht vernachlässigen - das weiß heute jeder. Wird eine Sparanlage frei, eine Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung fällig oder erbt man eine größere Summe, muss man auch an die Zukunft denken. Für künftige Ruheständler besonders interessant: Durch Einmalzahlung in eine private Rentenversicherung kann man sich sofort eine lebenslange Extra-Rente sichern. Private Alters­vorsorge is... [ mehr ]


Rentengarantie auf Dauer realistisch?

Durch die so genannte Rentengarantie bleiben die gesetzlichen Renten konstant, auch wenn die Löhne der Arbeitnehmer und damit die Einzahlungen in die Rentenkasse sinken. Die Rentengarantie wird wohl erstmals im kommenden Jahr greifen, wenn die Wirtschaftskrise mit Zeitverzögerung voll auf den Arbeitsmarkt durchschlägt. Um die 0,4 Prozent wird die Lohnsumme laut Herbstgutachten der führenden Wirtsc... [ mehr ]


Sorgen Sie auch bei knapper Kasse fürs Alter vor

Wenn Sie privat fürs Alter vorsorgen, können Sie sich im Ruhestand mehr leisten. Für viele Arbeitnehmer ist die Riester-Rente praktisch die renditestärkste Vorsorgemöglichkeit. Immerhin 154 Euro Grundzulage pro Person und zusätzlich 185 Euro pro Kind (sogar 300 Euro für ab 2008 geborene Kinder) überweist Vater Staat jährlich auf die Vorsorgekonten von Riester-Sparern. Menschen mit geringem Einkomm... [ mehr ]


Zinsstark Geld anlegen beim Lebensversicherer

Der Euro steht auf wackligen Füßen, Geldanlagen mit sicherem Zins und kurzer Laufzeit sind immer stärker gefragt. Nicht nur bei Banken, sondern auch bei Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men kann man Geld kurzfristig anlegen - oft zu besseren Zinsen als bei einer normalen Geschäftsbank, das zeigen aktuelle Vergleiche. Das Modell der Geldanlage beim Versicherer ist einfach: Man schließt formell eine Renten- o... [ mehr ]


Inflationsgefahr: Jetzt auf fondsgebundene Lebensversicherung setzen

Die Finanzkrise bringt es an den Tag: Immer mehr Länder sind dramatisch überschuldet, bankrottgefährdete Staaten werden mit weiteren Riesenkrediten gestützt, der Euro sackt auf den tiefsten Stand seit Jahren. In dieser Situation rechnen viele mit einer "gesteuerten" Geldentwertung als letztem politischen Ausweg, um die riesigen Schuldenberge in Euro-Land abzubauen. Finanzexperten empfehlen verunsi... [ mehr ]


Pflege immer teurer: Kostenrisiko jetzt absichern

Wir Bundesbürger werden immer älter. Die statistische Lebenserwartung heute geborener Mädchen beträgt fast 93 Jahre, neugeborene Jungen werden im Durchschnitt über 87 Jahre alt, das zeigen aktuelle Berechnungen. Je älter man wird, desto größer ist das Risiko, später pflegebedürftig zu werden. Rund 600.000 Deutsche werden schon heute in Pflegeeinrichtungen versorgt. Wer im Alter gut betreut sein wi... [ mehr ]


Sofortrente bringt attraktives Extra-Einkommen

Nicht jeder bekommt im Ruhestand ausreichend gesetzliche Rente. Wer verhindern will, dass ihm sein Erspartes im Alter irgendwann ausgeht, kann größere Beträge zu Rentenbeginn problemlos in eine private Sofortrente umwandeln. Dadurch sichert er sich ein lebenslanges attraktives Extra-Einkommen. Eine private Sofortrente ist anders als die gesetzliche Rente durch Kapital gedeckt: Die Einzahlungen d... [ mehr ]


Wirtschaftsminister kritisiert Rentengarantie

"Deutsche Rentner sollen auch in Zukunft von Rentensenkungen verschont bleiben" - ein wählerfreundliches Versprechen der Politik, das auf Dauer leider nicht funktioniert. Denn schon jetzt stehen immer weniger zahlenden Arbeitnehmern immer mehr Ruheständler gegenüber, so dass die Rente für den Einzelnen in den nächsten Jahrzehnten weiter sinken muss, damit das System überhaupt bezahlbar bleibt. Das... [ mehr ]


Als Selbstständiger mit der Rürup-Rente kräftig Steuern sparen

Mit der Rürup-Rente kann man als Selbstständiger kräftig Steuern sparen. In der Einzahlphase lassen sich die Beitragsleistungen in steigendem Maß als Sonderausgaben absetzen. Je höher der persönliche Steuersatz, desto höher ist auch der Beitragsanteil, der praktisch vom Fiskus finanziert wird. Vor allem gut verdienende Selbstständige und Freiberufler profitieren von den steuerlichen Abzugsmöglichk... [ mehr ]


Renteninformation prüfen, Privatvorsorge ergänzen

Wenn man auch im Ruhestand ein gutes Einkommen will, sollte man seine gesetzlichen Rentenansprüche kennen und die Versorgungslücke frühzeitig mit einer privaten Rentenversicherung schließen. Die Höhe der späteren gesetzlichen Rente richtet sich nach der Dauer des Arbeitslebens und dem Einkommen während der Beitragszeit. Wer nicht darauf achtet, dass alle Beitragszeiten zur gesetzlichen Rentenversi... [ mehr ]


Immer mehr Bundesbürger nutzen Wohn-Riester

Zukunftsvorsorge mit attraktiver staatlicher Förderung wird immer beliebter: Fast eine Viertelmillion neue Riester-Verträge hat das Bundesarbeitsministerium allein im dritten Quartal 2010 gezählt. Von Januar bis September wurden damit über 830.000 Neuverträge abgeschlossen. Insgesamt 14 Millionen Deutsche sichern sich jetzt Jahr für Jahr die attraktiven staatlichen Riesterzulagen. Immer mehr Bürg... [ mehr ]


Riesterrente: Spitzenrendite für Normalverdiener mit Kindern!

154 Euro pro Sparer plus 185 Euro je Kind zahlt Vater Staat jährlich an Zulage, wenn man nach dem Riestermodell fürs Alter vorsorgt. Für Kinder, die ab dem 1. Januar 2008 geboren wurden, bekommt man sogar 300 Euro Zuschuss im Jahr. Die hohe Riesterförderung bringt vor allem Normalverdienern mit Kindern oft eine Traumrendite. Beispiel: Der Vater von zwei Kindern (geboren 2007 und 2010) ist Arbeit... [ mehr ]


Sofortrente: Einmal zahlen, lebenslang Geld bekommen

Mit der Sofortrente sichern Sie sich eine attraktive Altersversorgung. Sie zahlen einmal einen Geldbetrag ein, dafür bekommen Sie Monat für Monat eine feste Rente vom Versicherer. Die Sofortrente ist besonders geeignet für ältere Menschen, die kurz vor dem Ruhestand stehen und ihre Altersversorgung noch verbessern wollen, damit sie auch nach dem aktiven Arbeitsleben finanziell auf nichts verzichte... [ mehr ]


Kaufkraft der gesetzlichen Rente wird sinken

Die Renten sind sicher, das hat die Politik versprochen. Laut einer aktuellen Schätzung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) steigen die gesetzlichen Renten 2011 allerdings nur um 1 Prozent und 2012 um 0,4 Prozent. Höher ist die voraussichtliche Inflation mit 1,6 Prozent für 2011 und 1,7 Prozent für 2012. Unterm Strich wird die Kaufkraft für gesetzliche Rentner also sinken. Dur... [ mehr ]


Mit Riester-Rente sorgen Sie auch als Geringverdiener wirksam vor

Wer rechtzeitig fürs Alter vorsorgt, kann sich im Ruhestand mehr leisten. Für viele Arbeitnehmer ist die Riester-Rente praktisch die renditestärkste Vorsorgemöglichkeit. Immerhin 154 Euro Grundzulage pro Person und zusätzlich 185 Euro pro Kind (sogar 300 Euro für ab 2008 geborene Kinder) überweist Vater Staat jährlich auf die Vorsorgekonten der Riester-Sparer. Menschen mit geringem Einkommen und w... [ mehr ]


Direktversicherung: Betriebsvorsorge leicht gemacht

Neben der gesetzlichen Rente müssen Sie heute auch betrieblich für die Zukunft vorsorgen, das zeigen die düsteren Rentenprognosen immer deutlicher. Als Arbeitnehmer haben Sie ein Recht auf betriebliche Alters­vorsorge. Das Modell: Ihr Arbeitgeber führt einen Anteil Ihres Bruttogehalts steuer- und abgabenfrei direkt an einen privaten Versorgungsträger ab. Aus dem angesammelten und verzinsten Kapital... [ mehr ]


Schlechte Beratung zum Thema Alters­vorsorge verursacht Milliardenschäden

Schlechte Beratung zum Thema Altersvorsorge verursacht Milliardenschäden

Eine im Auftrag der Bundesfraktion der Grünen durchgeführte Studie kommt aktuell zu dem Ergebnis, dass deutsche Anleger und Sparer einen Schaden von jährlich bis zu 50 Milliarden Euro erleiden, weil sie zum Thema Alters­vorsorge schlecht oder fehlerhaft beraten werden. Vor allen Dingen die schlechte Beratungsqualität, aber auch eine zu geringe Kundenorientierung führen dazu, dass den Sparern hierzu... [ mehr ]


Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung wird immer unattraktiver

Kapitallebensversicherung wird immer unattraktiver

Zurzeit scheinen die negativen Schlagzeilen im Bereich der Ka­pi­tal­le­bens­ver­si­che­rung nicht abzureißen. Die Lebensversicherer haben derzeit gleich mit zwei größeren Problemen zu kämpfen. Zum einen sind das die stetig sinkenden Erträge und zum anderen ist das eine Gesetzesänderung, die die Bewertungsreserven betrifft.An die Tatsache, dass die Garantiezinsen auch im Bereich der Lebensversicherung in ... [ mehr ]


 
Schließen
loading

Video wird geladen...